Berufliches Gymnasium

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, bald werden Sie in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe versetzt oder Sie erwerben den Mittleren Abschluss bzw. Realschulabschluss (mit Leistungen, die im Durchschnitt besser als die Note Drei sind.)

Was möchten Sie danach tun?
Haben Sie Interesse am Lernen?
Fasziniert es Sie, sich neuen Aufgaben zu stellen, knifflige Probleme zu lösen?
Haben Sie besonderes Interesse an einer technischen Ausbildung?
Möchten Sie sich auf ein Studium vorbereiten?

Dann können wir Ihnen ein interessantes Angebot machen.

Unser Berufliches Gymnasium hat zwei Schwerpunkte:

Mechatronik und Datenverarbeitungstechnik

Eindrücke aus den Schwerpunkten

Diese Reportage erschien in der Tablet-Ausgabe der Frankfurter Rundschau
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors © peter-juelich.com

Wie melde ich mich an?

Schülerinnen und Schüler, die unmittelbar von der Schule, in der sie den Mittleren Abschluss erwerben, in das berufliche Gymnasium überwechseln wollen, teilen dies bis spätestens Mitte Februar der bisher besuchten Schule mit. Alle anderen Bewerberinnen und Bewerber, die den Mittleren Abschluss schon früher erworben haben, melden sich bis Ende Februar direkt im beruflichen Gymnasium an.

Aufnahmebedingung: Im Zeugnis des Mittleren Abschlusses muss ein Notendurchschnitt besser als befriedigend (3) erreicht werden. Zusätzlich muss der Durchschnitt in den Fächern Deutsch, erste Fremdsprache, Mathematik und einer Naturwissenschaft ebenfalls besser als befriedigend sein.

Die Note ungenügend (6) darf in keinem Fach vorhanden sein. Außerdem ist für den Übergang in das berufliche Gymnasium noch ein Gutachten der abgebenden Schule nötig.

Für die Aufnahme in das berufliche Gymnasium genügt in jedem Fall auch ein Versetzungszeugnis in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe (E1).

Weitere Informationen und Einzelberatungen erhalten Bewerberinnen, Bewerber und Eltern durch die Schulleitung; Beratungstermine und "Schnupperunterricht" können telefonisch kurzfristig vereinbart werden. Informationstermine finden Sie auch unter "Aktuelles".

Formulare

Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage dieses Bildungsgangs ist die Oberstufen- und Abiturverordnung (OAVO) in der jeweils gültigen Fassung.